Lesefreu(n)de – Profis helfen dir lesen

Diagnosegeleitete Langzeitforschung zur Förderung der Lesekompetenz durch den Einsatz von Primarstudent/-innen als Lesementor/-innen

  • Margarete Fürlinger Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz
  • Eva-Maria Hofer Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz
Schlagworte: Leseförderung., Langzeitforschung, Diagnoseinstrumente, SLS 1-4 & SLRT II, Primarbereich

Abstract

Seit der Einführung der länderverbindlichen Bildungsstandards gehört Lesekompetenz zu den Schlüsselkompetenzen in der europäischen Bildungspolitik. Das Forschungsprojekt „Lesefreu(n)de – Profis helfen dir lesen“ untersucht die Fragen, ob sich (1) die Lesekompetenz der teilnehmenden Kinder durch zusätzliche diagnosegeleitete Lesebegleitung von Studierenden in Ausbildung erhöht und (2) welchen Beitrag das Projekt in der Primarstufen-Ausbildung an der Pädagogischen Hochschule für die Bereiche Lesedidaktik, Forschung und Schulpraxis leisten kann. Die Studierenden stellten sich über mehrere Semester dieser Herausforderung. Die Ergebnisse des Langzeitprojektes, das sich über sechs Jahre erstreckte, zeigen, dass durch diagnosebasierende Leseförderung in Kleingruppen mit den Testformaten Salzburger Lesescreening 1–4 sowie Salzburger Lese- und Rechtschreibtest II und in Begleitung eines Tutors eine Steigerung der Wortlesefähigkeit und des Lesetempos sowie der Ausbau des Textverständnisses möglich sind. Im nachfolgenden Beitrag wird die Untersuchung bezüglich der ersten Fragestellung erörtert. Weitere Anwendungsmöglichkeiten im Rahmen der Hochschulausbildung werden anschließend diskutiert.

Veröffentlicht
2019-11-21
Rubrik
Fachwissenschaftliche & fachdidaktische Beiträge